„Als wahr gilt heute nur noch, was Gefühle erzeugt“

Der ehemalige Bundesrichter Thomas Fischer warnt vor einer totalitären Identitätsideologie. Er erklärt, was an dem Wert der Selbstbestimmung problematisch ist, und warum man nicht jeden Missbrauch „Gewalt“ nennen sollte ist.

Quelle: WELT
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …