Exodus aus Belarus: Repression und neuer Aufbruch

Passanten vor dem Tor zum Campus der Warschauer Universität

Die Nichtverlängerung ihrer Arbeitsverträge sehen Minsker Forscher als Ausdruck politischer Verfolgung. Die entlassenen Historiker gehen deswegen ins Exil nach Polen und Litauen.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …