Krise der deutschen Spieloper: Für Lortzing, Nicolai oder Flotow fehlen gute Sänger und Regisseure

Natürlich ginge es heute nicht mehr so wie 1955 in der Defa-Verfilmung von Lortzings „Zar und Zimmermann“, aber der Stoff bietet immer noch inhaltliche Brisanz.

Warum werden Weber, Lortzing und Flotow kaum mehr gespielt? Warum haftet dem gesamten Genre der Spieloper ein Schmuddelimage an? Die Hintergründe für das Verkümmern eines ganzen Spielplanzweiges liegen außerhalb der Werke.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …