Erinnerung, sprich! Über den Zusammenhang von Ort, Bild und Gedächtnis

„Das Rätsel der Ankunft“, gemalt 1912 von Giorgio de Chirico: Nach diesem Werk benannte der Schriftsteller V. S. Naipaul seinen Roman von 1987.

Wir leben in einer Welt der Bilder. Hätten sie ihren Ort nur in Archiven und Museen, würde die Kultur verarmen. Wandern sie dagegen ins persönliche und kollektive Gedächtnis, sieht die Sache anders aus.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …