Die letzten Kultur-Meldungen

Kapitalismuskritik: Ein Warhol für 18 Dollar

Art Derivatives Installation views

Der Aktivist und Künstler Paolo Cirio verkauft Digital-Reproduktionen teurer Gemälde für einen Bruchteil ihres Preises. Und entlarvt damit den Irrsinn von Kunstverkäufen.

Quelle: SZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Golden-Globe-Verband: Vorsitzender Lorenzo Soria gestorben

Quelle: SZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Diesen „Punkt“ kann man getrost als irrelevant betrachten

Der Designpreis Red Dot ist eine Auszeichnung, die sich viele Unternehmen gern auf ihre Produkte kleben. Doch das kostet Geld. Genauso wie die Einreichung eines Preises. Eine gute Geschäftsidee – doch Konsumenten hilft der Punkt nicht.

Quelle: WELT
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Fred Stillkrauth gestorben: Er adelte die zweite Reihe

Fred Stillkrauth (1939 bis 2020) .

Ein Charakterdarsteller, der viel zu oft Nebenrollen bekam: Zum Tod des Münchner Schauspielers Fred Stillkrauth. Ein Nachruf.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Iris Berben: Sie ist purer Rock’n’Roll

Iris Berben als l’Oréal-Botschafterin in Paris im Hotel Montaigne

Sie ist das bekannteste Gesicht und die hinreißendste Stimme des deutschen Fernsehens. In dieser Woche wird Iris Berben siebzig – aber ihr Alter spielte noch nie eine Rolle.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Mehr als Rechenleistung: Sind wir etwa doch keine Algorithmen?

Verschiedene Querschnitte von Kupferkabeln bei der Hannover Messe am Stand von ConCab (Symboldbild)

Verteidigung der natürlichen Intelligenz: Der Psychiater und Philosoph Thomas Fuchs weist den körperlosen Visionen der Transhumanisten eklatante Denkfehler nach.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

„Giraffe“

Ein Tunnel soll gebaut werden, um Dänemark und Deutschland zu verbinden. Die Ethnologin Dara dokumentiert die zum Abriss bestimmten Häuser. Der junge Pole Lucek und seine Kollegen bereiten die kommende Baustelle vor.

Quelle: WELT
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Sollen Medien den „Querdenkern“ zuhören?

Die ZDF-Journalistin Dunja Hayali wollte mit Corona-„Querdenkern“ auf einer Demo diskutieren. War das eine gute Idee? Wie Medien mit den besonders lautstarken Kritikern der Einschränkungen umgehen, besprechen wir in unserem Medien-Podcast.

Quelle: WELT
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Ist diese Mühle von Vincent van Gogh gemalt?

Das Auktionshaus Dechow in Hamburg versteigert eigentlich Maschinen, doch nun kommt ein Gemälde mit verheißungsvoller Signatur unter den Hammer. An der Zuschreibung an van Gogh gibt es aber Zweifel.

Quelle: WELT
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Frankfurter Anthologie: „Meeresbrandung“ von Christian Morgenstern

67893540

Christian Morgenstern nähert sich dem alten Motiv der stürmischen See nicht vom Standpunkt des Betrachters, sondern lässt die Meeresbrandung selbst sprechen.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Kabarettist Florian Schroeder konfrontiert „Querdenken“-Demonstranten

Florian Schroeder

Bei der „Querdenken“-Demo tritt der Kabarettist Florian Schroeder auf – und konfrontiert das Publikum mit Corona-Regeln und Überlegungen zu Meinungsfreiheit. Die Menschen klatschen und buhen ihn aus.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Amerika in der Krise: Wie New York unter Trump und Corona leidet

Die amerikanische Schriftstellerin Lily Brett

Donald Trump hat einen Grausamkeitskoeffizienten, der den größten Diktatoren zum Neid gereichen könnte, schreibt die Schriftstellerin Lily Brett. Über die Hoffnung der Amerikaner auf eine gerechtere Zukunft.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Er war der Ekel an der Welt

„Hütet euch, ein Buch von diesem Schwein zu kaufen!“, schrieb Louis-Ferdinand Céline über sich selbst. Ich fieberte und tat es dennoch. Und begegnete einem Mann, an dem man die Ressentiments unserer Tage studieren kann.

Quelle: WELT
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

„Euer moralisch-hierarchisches Korsett ist problematisch“

Nach der Ausladung in Hamburg fragen sich viele: Was macht Lisa Eckhart denn so „kontrovers“? Jetzt spricht sie selbst, über ihre Kunst, ihr Problem mit dem Zeitgeist, ihre Vorbilder. Eine Begegnung in Leipzig.

Quelle: WELT
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Jubiläumsausstellung Salzburg: Nicht mal zwei Minuten Finsternis!

Raumausschnitt: Brüche – Eine Erzählung im Dialog mit dem Jüdischen Museum Wien

Theaterskandale gab es immerhin auch: Salzburg zeigt eine Ausstellung zu hundert Jahren Festspielgeschichte. Was als Friedensprojekt begann, ist heute ein Großunternehmen geworden.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Patrizierhaus Meldegg in Überlingen zeigt Stadtgeschichte

Jeder Blick birgt Geschichte: Vom Museumsgarten Überlingen über die Altstadt mit Münster St. Nikolaus

Überlingen feiert sich: Das Patrizierhaus Meldegg erklärt mehr als tausend Jahre Stadtgeschichte und legendäre Historienritte über den Bodensee.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Eurovision Song Contest Ende 2021 auch in amerikanischer Version

Es sind Geschichten und Persönlichkeiten wie Conchita Wurst, Lena Meyer-Landrut oder die Band Lordi, die das Format des Eurovision Song Contest unterhaltsam machen. Das Konzept soll nun auch eine amerikanische Version bekommen.

Der Eurovision Song Contest wird Ende 2021 in ähnlichem Format auch in Amerika stattfinden. Und: Es soll nicht der einzige Ableger des beliebten Gesangswettbewerbs bleiben.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Nach Ausladung wegen Drohungen: Lisa Eckhart soll doch an Literaturwettbewerb teilnehmen

Lisa Eckhart während eines Fernsehauftritts.

Zuerst hatte das Harbour Front Literaturfestival in Hamburg die Kabarettistin Lisa Eckhart aus dem Wettbewerb ausgeladen. Die Betreiber des Lokals fürchteten, dass ihre Lesung gesprengt werden könnte. Nun wird versucht, die Freiheit der Kunst zu bewahren.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Lesefrüchte einer Sommernacht: Das Potsdamer Literaturfestival

Wer möchte hier Kind sein, wer Autofahrer? Ein Bild des nächtlichen Istanbul aus Orhan Pamuks Fotoband „Orange“

Die lit:potsdam ist eines der wenigen Literaturfestivals, die in diesem Jahr stattfinden. Zu ihrem Flair gehört die Kulisse klassizistischer Villen und Parks. Dazu konnte man in diesem Jahr den türkischen Nobelpreisträger Orhan Pamuk als Fotografen entdecken.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Das Stadtleben ertragen Meeressäuger nur schlecht: Felix Lüttges Buch „Auf den Spuren des Wals“

Als die Jagd für die Jäger noch gefährlich werden konnte: „Erlegung eine Pottwals“, kolorierter Stich nach einem 1835 entstandenen Gemälde von William Page

Zwischen jagender Forschung und forschender Jagd: Der Historiker Felix Lüttge erzählt eine Medien- und Wissensgeschichte des Wals.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …