Die letzten Kultur-Meldungen

Essay mit Durchblick: Wenn der große Lümmel die Politik aufmischt

Vor der Corona-Krise geschrieben, dennoch das Buch zur Stunde: Philip Manows Essay „(Ent-)Demokratisierung der Demokratie“.

Quelle: SZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Serie „Welt im Fieber“: Man sagt Afrika das Schlimmste voraus

Corona Senegal Welt im Fieber

Sechs Literaten aus sechs Ländern führen eine globale Chronik. Heute kommt sie aus dem Senegal. Dass Afrika glimpflich davon kommen könnte, ist nicht vorstellbar.

Quelle: SZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Hilfen für Künstler: Vor leeren Töpfen

Die von der Kulturstaats­ministerin Monika Grütters angekündigten unbürokratischen Hilfen für Künstler greifen nicht immer. Tausende unterschreiben eine Petition für ein bedingungsloses Grundeinkommen.

Quelle: SZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Jazzkolumne: Schule der Innerlichkeit

Eine junge Jazzszene in Chicago setzt sich weiter als ihre Zeitgenossen in New York, London und dem Rest der Welt von den Dogmen ihrer Musik ab. Was sie dort gut können – sie kehren das Persönliche und Innerste nach außen.

Quelle: SZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Für immer Hardrockhausen: Kritik zu Moritz von Uslars „Nochmal Deutschboden“

Der Journalist und Schriftsteller Moritz von Uslar

Zehn Jahre nach „Deutschboden“ ist Moritz von Uslar nochmal in die brandenburgische Provinz gereist. Auch sein neues Buch ist besessen von der Härte und Melancholie, die die Männer dort angeblich auszeichnet.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Bond-Girl: „Goldfinger“-Star Honor Blackman ist tot

´Goldfinger

Allein ihr Rollenname sorgte für einen Skandal: Pussy Galore. Als Bond-Girl wurde die Schauspielerin mit dem Film „Goldfinger“ berühmt. Jetzt ist die 94-Jährige verstorben.

Quelle: SZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

SZ-Podcast: Milberg liest

Neuer Podcast mit dem Schauspieler Axel Milberg. Zum Auftakt: Marcello Mastroianni.

Quelle: SZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Als Hilde Domin in der Karibik gestrandet war

Deutsche werden zur Zeit aus aller Welt heimgeholt. Der Staat war nicht immer so freundlich. Hilde Domin musste 1940 einem karibischen Diktator für Asyl dankbar sein. Der Rassist wollte seine Bevölkerung mit Juden „aufhellen“.

Quelle: WELT
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

SZ-Podcast „Milbergs literarischer Balkon“: Sehnsucht nach Zukunft

Milbergs literarischer Balkon

„Milbergs literarischer Balkon“: Ihre tägliche Dosis Impfstoff in Worten – von Highsmith bis Mankell, von Brecht bis Bukowski. Zum Auftakt: Marcello Mastroianni „Ja, ich erinnere mich.“

Quelle: SZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Serie: Welt im Fieber: Die „Covidioten“ nähren einen Flächenbrand

Coronavirus - Brasilien

Sechs Literaten aus sechs Ländern führen eine globale Chronik. Heute: Brasilien strauchelt in der Krise, blind geführt von einem Präsidenten, der so tut, als sei alles wie immer.

Quelle: SZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

JUNGBLUTS FLASCHENPOST – Schreib-Ideen-Börse im Netz

Seit mittlerweile zwei Wochen ist die kostenlose Schreib-Ideen-Börse der Schreibtrainerin und Poesiepädagogin Bettina Jungblut im Netz erreichbar – und wird gut angenommen. Anlass für die kostenlose Internet-Angebot JUNGBLUTS FLASCHENPOST ist die Corona-Krise mit ihren Kontaktbeschränkungen. „Wir sollen zu Hause bleiben.

Quelle: OpenPR
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

LovelyBooks-Leserunde zu „Matsaleh“

Periplaneta stellt 20 E-Books zur Verfügung.

Der Periplaneta Verlag Berlin und der Autor Christian Todoroski veranstalten eine LovelyBooks-Leserunde zu seinem alternativen Reiseroman „Matsaleh“. 20 Teilnehmer haben noch bis zum 12.04. die Chance, ein eBook (epub oder mobi) zu gewinnen.
Die Leserunde

Quelle: OpenPR
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Neuer Sarah-Kohr-Thriller im ZDF: Von Kopf bis Fuß auf Hiebe eingestellt

Lektüre gefällig? Sarah Kohr (Lisa Maria Potthoff) will von dem ehemaligen Terroristen Reinhard Selig (Stephan Bissmeier) etwas anderes als Secondhandware.

Im ZDF begibt sich Sarah Kohr ins „Teufelsmoor“. Dabei begegnet sie einem ehemaligen Terroristen. Doch auch überlegene Kontrahenten können ihr nicht die Stirn bieten. Dieser Dauerpowerfrau entgeht nichts.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Land Art: 50 Jahre „Spiral Jetty“ in Utah

Geometrie aus Basaltbrocken: Robert Smithsons „Spiral Jetty“ am Great Salt Lake in Utah.

Fast dreißig Jahre verschwand das Land Art-Kunstwerk „Spiral Jetty“ unter dem steigenden Wasserspiegel. Seit 2002 sind die Felsbrocken mit Salzkruste wieder im Great Salt Lake in Utah zu sehen. Wir gratulieren zum Fünfzigsten.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Rassismusvorwürfe gegen Naidoo: Der falsche Weg

Naidoo im Thomas Jahn-Film „Auf Herz und Nieren“ (2001)

Wie kann es sein, dass jemand, der Ausländerkind ist und sich gegen Fremdenhass einsetzt, selbst ein Rassist wird? Eine Geschichte von Alberto Adriano und Xavier Naidoo.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Jede Pandemie schafft große Architektur

Einige der schönsten europäischen Bauten verdanken sich der Hoffnung auf das Ende tödlicher Epidemien. Allerdings verlief ihr Bau nicht immer konfliktfrei. Und für manchen Baumeister kam die Erlösung zu spät.

Quelle: WELT
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Das sind die Film- und Serienhighlights bei Disney+ im April

Seit März können Streamingfans auch in Deutschland Disney+ empfangen. Um diese Filme, Serien und Eigenproduktionen erweitert der Anbieter seine Content-Palette im April.

Quelle: WELT
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Corona-Krise: Home-Office? Arbeit unter pandemischen Bedingungen!

Homeoffice

Die Idylle des Home-Office ist ein Märchen des digitalen Zeitalters. Derzeit hat weder die Arbeit noch die Freizeit ein richtiges Zuhause.

Quelle: SZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Architektur: Stress im Schutzraum

Interior of an underground atomic fallout shelter on Long Island, New York 1955. Courtesy Everett Collection PUBLICATION

Die in Princeton lehrende Architekturhistorikerin Beatriz Colomina über Bauen als Seuchen­bekämpfung, Häuslichkeit im Bunker und Familienbilder wie aus den Fünfzigern.

Quelle: SZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Künstler buchen nach der Krise? Wer traut sich als erster?

Künstler buchen nach der Krise? Wer traut sich als erster?
Künstler buchen für Events in der Corona Krise ist leider nicht möglich. Aber wenn wir diese Pandemie einmal überstanden haben und der Alltag wiederkehrt, werden dann Firmen wieder in Feierlaune sein?
——————————

Künstler zu buchen – wer denkt jetzt schon an sowas?

Die

Quelle: OpenPR
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …